Sonntag, November 18, 2018

Dienstag, November 13, 2018

Sonntag, November 11, 2018

 Hier das Laub aus Laubegast
Der Staub der wurde ausgewaschen
Der Lappen einen Lappen fasst
Aus den Hosen wurden Taschen

Der Muskel hat nun eine Seele
Der goldne Reiter einen Kamm
Die Hand hält eine Stele
 Das Gemälde zeigt ein Lamm

Gesteine zähmen Felsen reiben
Die sächsische Madonna liest
Mit ohne Körper Texte schreiben
Wie es aus dem Munde spriesst

Albertinum Alphabeete
LEBE ELBE Elbe lebe
Kleine Große Meister Knete
Im Gewölbe Im Gewebe

Mit der Hand die Presse drücken
Worte Zeilen bilden Lücken
Inhalieren Lettern schlucken
Mit der schwarzen Farbe drucken

Freitag, November 09, 2018

Wonthafool unpress
Wonderfull excess
Onedafood process

Dienstag, November 06, 2018

Lebe Elbe Elbe lebe
Fließe aus und hebe
 Nebel Rauch und Dunst
Bring Leben in die schwarze Kunst

Donnerstag, November 01, 2018



Ick kenne een Bartist
Sein Bart is een Artist
Er lässt das Barthaar hängen
Und kreuzt es in den Längen

Die andern Haare tuscheln
Und fangen an zu kuscheln
Verweben sich zu Knoten
  Die den Körper ausverloten

Sie bilden einen Pinsel
Das Barthaar wird zur Insel
Im weiteren Verlauf
Hört das Wachsen auch nicht auf

Nach Wochen lebt im Dickicht dicht
Der Bartist mit zu wenig Licht
Er grübelt in den Zellen
Und surft auf Haareswellen

Mittwoch, Oktober 31, 2018

Amplituden Rundmatrosen
Zufall mit Struktur in Dosen
Mit dem Z_Immer vorbewegt
Die Zeit entschneidet und entwegt

Nutzlos Lose Lotterie
Die Allee geht in die Knie
Wird vom Ich Ich Ich besiegt
Das Wir verletzt im Graben liegt

Montag, Oktober 29, 2018

wenn das fett von den waden 
wie ein faden in die kopfhaut flieht
und der wind mit dem herbst 
durch den birnbaum zieht
dann ruft das Kran_Ich 
zu denen die noch stehen 
lasst uns gehen

Donnerstag, Oktober 25, 2018

Dehnt sich deine Seele aus
Führ sie fort zum dorthinaus
Verlass die Form und gehe
Bring sie in den Wind verwehe

Wechsel deine Wege fliess
Mit den Fingerkuppen spriess
Mit dem großen Zeh drück Sand
Ins Gesicht vom Elefant

Dann schieb Knorpel übers Feld
Die von einer Gans bestellt
Und aus der Erde zieh
Den regen Wurm und flieh

Nun treibe mit den Händen
Die Federn aus den Lenden
Fliege mit den weissen Vögeln
Und beginne mit dem segeln

Dienstag, Oktober 23, 2018

Welches Wesen wird verwandelt
Wenn sichs um den Zeitraum handelt
Wenn das Dasein nur gedacht
 Erst im Wandel Sinn entfacht

Wenn die Teile sich verweben
Gefühlt im Ganzen sich erleben
Die Gedanken sich verschenken
Umverteilt im Denken denken

Welches Wesen wird verhandelt
Wenn es sich nicht selbst verwandelt
Wessen Stimme Welches Wort
Führt den Mensch von Ort zu Ort

Freitag, Oktober 19, 2018

 Spieglein Spieglein in der Pfanne
Der Metzger fällt heut eine Tanne
Ein Schnabel hackt das Brät
Wachholder wird gemäht

Giraffen galoppieren
Der Lauch fängt an zu frieren
Der Zimt bestimmt das Mus
Die Hand ergreift den Fuß

Mittwoch, Oktober 17, 2018

Was hat denn da der Nebel da
Mehltau oder graues Haar
Fliegt mir heut was um die Ohren
Versverschleiert in die Poren

Ich segel durch die kahlen Winde
Mit Kinnschutz aus der Eberrinde
Ich steuer mit dem Miller Willi
Das Regal von Maxim Billy

Der Standort schwindet im Geäst
Von der Wolke bleibt kein Rest 
Man kugelt sich durchs Versgestrüppi
Die Hand entschlüsselt Alfons Hüppi

Baumwollhosen kriechen rüde
Aufverkniet des gehens müde
Das helle Loch am Himmel
Ich streu hinein ein bischen Kümmel

Dienstag, Oktober 16, 2018

Wenn ichs wüsste wenn ichs wüsste
Hat der Goethe Schillerbrüste
Wenn ichs weiss wenn ichs weiss
Geht mein Arschgebäck auf Reis

Samstag, Oktober 13, 2018

Ein Herz und eine Zehe
Wehe Wehe Wehe
Wehen im Oktoberwind
Leise milde unbestimmt

Driften mit den Lüften
Mit den Baum und Wiesendüften
Schmecken Nuss und Birnensaft
Saugen auf die Erdenkraft
 
Hängen in den Ästen
Laben sich an Resten
Schieben Kernobst in den Rachen
Schenken sich ein lautes Lachen

Lassen sich vom Ast her fallen
Zerren Nebel aus wie Krallen
Spielen mit der Wäsch Helene
Schöne Beene Schöne Beene


Donnerstag, Oktober 11, 2018

Aus der Matrix die Bestände
Blicken seitwärts auf das Ende
Schweben dichte Teppiche
Die essen gerne Rettiche

Der Aniskran enthebt das Haupt
Sinn entzogen was jetzt staubt
Madonna Dada Dadamaino
Kosmos Logos A schreibt Aino

Elemente mental oben
In sich mit dem Licht verwoben
Die Krümmung hält was sie verspricht
Sie gibt doch letztlich nimmt sie sich

Donnerstag, Oktober 04, 2018

Ausgemalte Sitzvokale

Montag, Oktober 01, 2018

Grosser Geist Grosser Geist
Aufglänzt in der Morgensonne
 Weisst du was du weisst du weisst
Auffährt Puls in voller Wonne

Mit den Ringen Wiederkehr
Saugen an den Quellen
Nur die Leere füllt dich schwer
Bewegst im Licht die Wellen


Mittwoch, September 26, 2018

Blatt für Blatt für Blatt
Radicchio mach mich satt
Blatt an Blatt an Blatt
Radicchio krumplig glatt
Blatt auf Blatt auf Blatt
Radicchio cut cut cut

Mittwoch, September 19, 2018

Tschechow bring den Osten
Wir wollen heut noch Mosten
Drei Schwestern in der Breite
Warten auf die Weite

WARTEN AUF TO GO
MIT DEM TRESTER VON GODOT

Eingemaischte Sonnenstrahlen
Ausgepresst die Frucht
Streuobst Birnen Äpfel prahlen
Süsser Zucker voller Wucht
MIT DES HERDERS ERDE
WACHSE WIRKE WERDE
Ausgehebelt diese Tonne
Zentnerweise Flüssig Gold
 Schmeck den Sommer diese Wonne

Saft durch dein Gedärm hinrollt

Der klare Karl schnauft aus die Backen
 Vers atmet durch die Wände
Mit der Maische lässt sichs kacken
So wächst der Anfang aus dem Ende

GÄRSPUND MACH DEN DECKEL ZU
GIB DEM KERNGEHÄUSE RUH

Montag, September 17, 2018

Ich plan ein ABC Quadrat
Mit Löchern und nem Riss
Mit nem Wurf und Stacheldraht
Und einem künstlichen Gebiss

Ich lad dir eine runter
Dann is die Welt viel bunter
Oder is dir lieber
Ich lad dir eine über

Lass doch die Birnen hängen
Frühspät geht nichts mehr raus
Die Hornissen mit Gesängen
Fliegen bald nach Haus

Donnerstag, September 13, 2018

Ich schenk dir ein Kamel
Wenns weh tut schenk es weiter
Ich schenk dir einen Hahn
mit einer Hühnerleiterschreiter

Ich kauf dir eine Molkenwolke
Mit Regen Staub und Blitzen
Ich kauf dir einen Morgenfuss
Und einen Stuhl zum schwitzen

Ich säe Nachts Getreide
Für den Zweifel aus Beton
Ich lege Spuren unsichtbar
Und sing für dich unterm Balkon

Ich koch dir selten Felsenblut
Mit Zweigen von der Birne
Ich lege deine Fragen ein
Mit einer Walnuß im Gestirne 

Mittwoch, September 12, 2018

Elsa Blanke von der Krummen Lanke
Fährt so gerne durch die Stadt
Wenn sie mal zu tun nichts hat
Fährt zum Shoppen flieht nach Tegel
Rückwärts an das Grab vom Hegel
Nach Köpenick rutscht sie zum Tee
Im vierten Gang die Marxallee
Die Ärmel raus und uff die Hupe
Hat nischd jesehn hat keene Lupe
Ein Besuch bei der Cousine
Die goldne Else beste Bühne
Kreiseln bis die Sinne schwinden
Duft einsaugen untern Linden
Auf dem Kudamm Brillen glotzen
In der Almstadt Eis verschlotzen
Runden drehen Weg vergessen
Die Nase auf den Navi pressen
Auf der Avus segeln gleiten
mit der fetten S_Bahn streiten
Im Grunewald ne Villa gucken
Och ma Pause und was schlucken
Stotternd fährt sie dann zur Tanke
Die Elsa von der Krummen Lanke

Sonntag, September 02, 2018

 HANDELSZONENRANDGEBIETEN
KAUFEN TAUSCHEN ODER MIETEN
WIE WEIT WEITER WEIT
ANKERN IN DER WIRKLICHKEIT

AKTUELL IST DAS FAMOSE
 DAS KONTINGENT SPRINGT AUS DER DOSE
ÜBERFLUTET REIZT SYSTEME
BILDET WURMWORTSATZÖDEME
 

Freitag, August 31, 2018

MALVE FALTE BOOMERANG
ICH HÄNG MICH AN DIE ADER RAN
ICH SPIEGEL AUS DEM RAUM EIN BILD
IM HINTERGRUND DIE STRAHLUNG STILLT

AUSGEFRANZTE WOLKENHAUT
AUS DER HITZE AUFGESTAUT

AUS DEM NIEDERSCHLAG GEFALLEN
AUFGEREIZT DAS BLATT DIE KRALLEN

ICH BIN ALS OB ICH NIE GEBOREN
SO ALT SIND MEINE TRÄNEN
ES HEISST ES GEHE NICHTS VERLOREN
DEN KREISLAUF KÖNNTE MAN ERWÄHNEN

Samstag, August 25, 2018

AUFBELICHTET DIES UND DAS
EIN JEDES DING GEDACHT
JEDEN TAG WÄCHST ÜPPIG GRAS
WIRD IRGENDWO GELACHT

AUFGELEGTES WIE UND WAS
EIN JEDES DING BESCHAUT
JEDE NACHT LIEGT SAND IM GLAS
ERINNERUNG DIE TAUT

Freitag, August 17, 2018

 
In Weimar wird Macbeth gespielt
Im Stall da schaut man Shrek
Der Kaufmann von Venedig
In Aachen wühlt im Dreck

In Augsburg spielt man Urmel
Der Hamlet schreit in Flandern
Murmel Murmel Murmel
Die Räuber sind am wandern

Querbeet spielt Rachmaninow
Quält den Lear vom King
Orpheus inszeniert im Off
Saturn spiel uns den Ring
In Salzburg führt man Hunger auf
Der Casdorf transportiert
Der Kreidekreis nimmt seinen Lauf
Der Jedermann gebiert

In Nizza Don Giovanni
Mit einem Beutel Reis
Der Kohlhaas beisst die Nanni
Der Kleist hat seinen Preis

In Breslau singen runde Dinger
In Zürich spielt ne Bohne
In Freiburg zeigt man einen Finger
In Wismar spielt man oben ohne

An der Elbe steht ein Pelz
Im Berghain schweigt der Wittgenstein
In Oslo ruft der Neuenfels
Lass doch mal die Witwe rein

Auf der Burg der Plastiksack
Spielt ein Omlett mit acht Armen
Die Werkschaftmannschaft von Verdi 
Unplugged Bizet die Carmen

In Bayreuth spielt man fang mich doch
Die Geste die Gebärde
Im Ersten spielt man Mozart zart
Der Gerst schaut auf die Erde

Donnerstag, August 09, 2018

Gestern Heute Morgen
Vom Davor und vom Danach
Kannst mir was vom Abend borgen
Der Mittag lag bei mir heut brach

Optionen allenthalben
Möglich ja Sowohl als auch
Wir fragen mal die Schwalben
So ist es bei uns Brauch
 

Samstag, August 04, 2018

Ich liege unterm Tisch
Schreiben is nich
S'riecht nach Fisch

Gestern gabs Forelle
In Form ner Frikadelle

Ich liege unterm Tisch
Die Beine lang
Der Abend noch ganz frisch

Die Nacht noch nich ganz wach
Schwalben unterwegs
Hinter vor und überm Dach

Ich liege unterm Tische
über mir der Himmel
Ich klopf auf Holz und Wische

Steil das Ganze denken
Über mir die Schublade
Darin der Stift zum lenken

Die Worte fahren fort
Ich liege unterm Tisch
Und bleibe erstmal dort

Aus den Worten wird ein Satz
Wie lang muss ich hier sitzen
Bruno sitz aus Platz !

Als hätt ich's selbst geschrieben
Ich lüge unterm Tisch
Hab das Papier vertrieben


Freitag, Juli 27, 2018

Felsenblätter Traubenhüte
Malvenverse Wadenblüte

Wolkenvorschlaghammer
Windschranksamenkammer

Vom davor und bald danach
Aufgehhimmel blau er brach

Was nach allen Seiten drückt
In sich kehrt und vorverbückt

Fäden Wurzeln aus dem Kleid
Aufgehpflanze weit entzweit

Blutmond Plasma Zellulose
Treibstoff Material Osmose


Sonntag, Juli 22, 2018

KNNNNNNN_aablo
mww ( ) uwoamsumm
grassofvm'eyqed

Mittwoch, Juli 18, 2018

am anfang wars ein leeres schild
 dann kam der buchstabe ins bild

Sonntag, Juli 15, 2018

Krähenfüsse Amselgeigen
Orpheus Efeu in den Zweigen
 Kiesel Felsen Sonnenlicht
Vom Tintenschnabel das Gedicht

Schweißverlust der Künstler kunstet
Schau wie dort das Schwein verdunstet
Cremeverschmierte Gelatone
In den Achseln Pheromone

Horch wie sich die Berge brechen
In den Tälern Pflanzen sprechen
Hier die Fuge dort der Pfad
Pfeil und Bohnenstange Naht

Hitze Hotze Hetzefrei
Aufgequollner Lebensbrei
Aufgetaute Salmonellen
Aus den Nebenhöllen quellen

Einsachtzig auf Einsvierzig
Das Feld ist nicht sehr groß
Doch Tiefe hat es reichlich
Die Wurzel füllt den Schoß

Samstag, Juli 14, 2018


Nebulös das Kind und Er
Der Boden wiegt Dreizentnerschwer
Mond Gammery die Ähren
Spelzen Spreizen Atmosphären

Irgendwann und Irgendwo
Restverzehrend Hafer Stroh
Wärme führt den Puls zum Ufer
Schau da steht ein Paar vom Hufer

Vers verschwimmt der Leib verbrüllt
Vorderfüssig Fell verhüllt
Mit der Lusterfahrung bindet
Wie das andre Paar sich windet

Kunst und Leben simultan
Freigibt bindet aus der Bahn
Wasserlauf die Malerei
Am Geländer steht der Schrei

Radikal in Frage stellt
Wie das wie sich dann verhält
Hellt es auf und lächelt weise
Verdunkelt sich die Atemreise

Weder noch sowohl als auch
Zustand Ausklang Einklang Hauch
Dem Einen sind es Überlängen
Der Andre lebt in Übergängen

Viel leicht und wenig schwer
Wirft man Blasen hinterher
Stumme Reden in der Luft
Daher der Nasensprachenduft

Freitag, Juli 13, 2018


22.06. Aus einer Berliner Tageszeitung: TRAM ENTGLEIST.

PENPAN bewirft Berliner Strassenbahn mit Schafsköddel.
Vers_versicherung bezahlt Schaden in Höhe von Dreimeterzehn.

ICH BIN DER PENPAN
PANPENRETTER
und liefer Humus für den STÄDTER
(Schafköddel auswerfen)

Das Schaf grast stetig
In seiner Grasästhetik
Es mäht die Wiesen ohne Sensen
Für's Schaf gibts keine Grenzen

Ich bin der PENPAN mit der Kugel
Planeten Sterne Visa Mond
Ich bin das Schaf und bin die Wiese
Ich bin der die das in mir wohnt

Määähhhhh mÄÄÄÄÄhhh Mähstetik
(Schafköddel auswerfen)

AHEUalarm das Schaf gibt Milch
Aus der Wolle tropft es
Fettgehalt und Fett gehalten
Die Nase spaltet faltet Falten

Aufgrasend übers Hügelchen
Wirft es schwarze Kügelchen
Ab und an da hockts im Raum
Dösend unterm einem Baum

Erbricht das Schaf den Weidegrund
Wird es verwarnt vom Hütehund
Will das Schaf das Resthaar tönen
Wird der Wind die Mähne fönen

Der Schäfer steht und schaut
Wie das Schaf das Kraut verdaut
Thymian verrauscht die Nase
Majoran ersetzt die Vase

Er fragt die Herde seid ihr satt
Die Erdenherde schreit SCHAF MATT
Die Schafe machen Pause
Reste kauend in der Jause

  --------------------------

PEN PAN THING SING * DROP IN A DING DING
DRAWING A SHOUT * SWIM WITH THE CLOUD



Montag, Juli 02, 2018

Schau das Fleisch es schläft
zwischen Fahnen und Tapeten
Unter Oberköpern sitzen
Austernbänke liegend schwitzen

Ich zieh an allen Strippen
Ich muss mal meine Rippen rippen
Zeilen zeichnen mit dem Gift
Rezepte schreiben mit dem Stift

Freitag, Juni 29, 2018

Der Wannsee schleift an seinen Ufern
Das Sandkorn aus den Schichten
Er liegt mit seiner Fülle
 Und wiegt das Land auf mit Gewichten

Der Wannsee grüßt die Wolken
Die Verwandtschaft zieht vorbei
Man gibt und nimmt vom Wasser
Der Wind zählt Fünf Acht Drei

Wannsee ich dich wiedersehen
Beim Liebermann im Wasser stehen
An den Stränden Ruhelose
Mit und ohne Badehose

Wannsee westward ho
Warten auf To Go
Schlachtensee Schach Matt
Heart Directorscut 

Wurzeln in den Stimmen 
Die Wurst muss in die Dose
Der Schinken in der Luft getrocknet
Sieh mal See die Rose

Take me to the ring of fire
Wannseepferde im Galopp
Aufrecht in die Nächste Szene
Zeitgenosse Hopp

Die Welt ist ohne Aussen
Schreit das Innen hinterher 
Wo die Nachtigall nicht singt
Ist für die Amsel nichts zu schwer

Mittwoch, Juni 27, 2018

Mitunter würgt die Stadt sie spricht
was sie aus den Mäulern bricht

Aufschnitt Teilzeit Raum verwesend
Die Schrift in ihrem Rhythmus lesend

Beisst der Weisheitszahn ins Leere
Besingt die Leichtigkeit die Schwere

Samstag, Juni 23, 2018

Treibt die Zwiebel 
Definiert sie Räume
Schält man sie 
Entstehen Träume

Schale nennt man was sie nicht ist
Liebe das was du nicht bist bist

Erde Form und Feuer
Schenk dem Leben Abenteuer

Suche nicht das Glück
Pflanze einen Augenblick

Sonntag, Juni 17, 2018

21. JUNI ::  POEATS :: 19.30
ZAGREUS HOF 10119 BERLIN
BRUNNENSTRASSE 9a
AHOW UND AHEU. Mit diesem Titel zieht PENPAN (Bruno Nagel)
mit seiner Heukugel durch den Hof und entfacht und verfeuert
seine Sonnengesänge im Abendhimmel Preussisch blau. Halb Schaf
Halb Hirt Halb Gast Halb Wirt. Mit dabei das große Wurstbonbon
und THE CLOUD OF UNKNOWING. Hans Con singt aus den Amphoren
der Amoren. AIR BE A BEE versverstärkt und vollbestäubt.
Die Hirtendichtung als Universaldünger.

DIE SCHWARZE WILDSAU (Ulrich Krauss) kommt aus dem Feuer
und wird flankiert vom SCHARFEN ROT und SAFTIGEN GRÜN.

Zum Abschluss: Erdanziehungssaft * Aprikosen * und BETZI auf die Ohren.


POEATS2016  http://poeats.blogspot.com/

DAS GROSSE WURSTBONBON
 
Ich bin das Große Wurstbonbon
Ich bin der Aufschnitt von King Kong

Meine besten Freunde sind die Kräuter
Ich war einmal ein Stück vom Euter

Ich sah den Himmel und die Erde
Ich war ein Teil der Mutterherde

Ich bin das Große Wurstbonbon
Und wär doch lieber Medallion

Ich riech nach Zwiebel und nach Leber
Komm aus der Spritzform Folienkleber

Ich bin das Große Wurstbonbon
Flieg in der Hitze vom Balkon

Mit Senf schmiert man mich voll
Dem Magen bin ich Haben Soll

Ich bin das Große Wurstbonbon
Und schwimm in deiner Lustboullion

Ich lieg im Fett im Bonbon_Koma
Ich tauche gern in mein Aroma

Ich bin das Große Wurstbonbon
Und wär doch lieber nur Beton

Ich bin dem Darm nicht reich genug
Ausgelutscht und weich im Flug

Ich bin das Große Wurstbonbon
Ich kleb am Lied und schreib den Song

Ich bin nicht Fisch nicht Fleisch
Ich bin ein Saitenbacher Waisch

Ich bin das Große Wurschdbonbon
Und wär doch lieber ein Chanson

Mein Metzger meint es gut mit mir
Er trinkt mit mir sein Lieblingsbier

Und Felsenbirnen mischt er dran
Jetzt schmeck ich wie PENMARZIPAN

Ich bin das Große Wurschdbonbon
Und wär schon gern auch mal ein Fond

Dann könnt man in mir baden
Rippe Keule Schulter laden

Ich bin das Große Wurstbonbon
Bin für die Pelle das Qi Gong

Ick hab ne dicke Lippe
Ne Partnerschaft mit eener Schrippe

Ich bin das Große Wurstbonbon
man raucht mich manchmal auch als Bong

Ich bin im Sternbild Stier
Der vierte Stern vom Tier

Ich bin das Große Wurstbonbon
Brät absaugend im Kokon

Vom liegen hab ich eine Delle
Ich schneid mich jetzt aus meiner Pelle 

Freitag, Juni 15, 2018

 PEN PAN THING SING
DROP IN A DING DING
DREW IN THE CLOUD
SWIM WITH THE TROUT

Mittwoch, Juni 13, 2018

RAIN FROM RAIN
FROM RAIN FROM RAIN
FROM RAIN
FROM RAIN FROM RAIN

Montag, Juni 11, 2018

Vollmast in den Lungenflügeln
Vollmast in der Frucht
Fruchtaufbieten Schwere Last
In der Kehlkopfschlucht

In den Kurven schon beim Gehen
Leichte Dellen in den Zehen

Volltanz in der Stehbewegung
Volltanz Tisch und Stuhl
Liebeswerben in den Ebenen
Aus dem Gestensprachentool

In den Scheren deiner Finger
Hockt der unbekannte Springer

An den Wänden kleben Käfer
Lindenblut tropft auf Asphalt
In der Küche hockt der Schläfer
Seine Suppe wird nicht kalt

In den Augenblicken permanent
Entschwebt mit dir das weisse Hemd

Auf den Wolken Elefanten
Die sie aus dem Spiel entsandten
Die Mutterbrust beginnt zu stillen
Pflanze einen freien Willen

 Ich im Andern Wir im andern
Herdentiere sind am wandern

Vollsatz in den Nervenbahnen
Vollsatz auf der Lippe
 Aus dem Wald des Gebens
Schenk mir eine Rippe

Freitag, Juni 08, 2018

Heisse Steine Asphalt Schwer
Geigen Töne spreizen quer
Die aufgeworfenen Messer
Die der Mond zum leuchten bringt

Feuer in den Oberarmen
Die Erde biegt sich besser
Wenn sie aus dem Vollen singt

Motoren Weizen Fässer
Der VR Lader schwingt
Der Datenflug setzt ein

Ich setz mich mal daneben
Und bring die Worte untern Stein

Gedruckt und perforiert
Wie die Psyche sich geniert
Der Schrei setzt alles dann zusammen
Die Teile und das Ganze 
In den Adern Venen Flammen
Das A beginnt zu tanzen
Mit dem Anderen und
Dem Anderen in mir