Montag, Juni 24, 2019

In Berlin da gibt es Tiere
Stehn an jeder Ecke Schmiere
Schmiern sich ein mit Bärendreck
Sind dann plötzlich wieder weg

Weg sind sie noch lange nicht
Wenn die Nacht geht auf im Licht
Komma Gehn ins Koma
Guggenheim und Moma
 


Donnerstag, Juni 20, 2019



 Ich bügle unterm Tisch
Die Beine lang
Der Abend noch ganz frisch

Die Nacht noch nich ganz wach
 Mauersegler überdauern
Hinter vor und überm Dach

Ich lüge unterm Tische
Über mir der Himmel
Ich klopf auf Holz und zische

Ich zische ganze Wüsten leer
Mit dem Besen Unterhemd
Der Sand ist heut besonders schwer

Unter mir das Nebenmir
Über mir die Teller
In der Hand ein Glas mit Bier

Worte schreiben fahren fort
Ich sitze unterm Tische
Und bleibe erstmal dort

Montag, Juni 17, 2019

Karl Lotta Lottakarl und Co
Zum Stammtischtisch nich irgendwo
Er mit Stuhl und Stöckchen
Sie mit Püppi Ausgehröckchen

Hinterm Tresen Spargelzähne
Teppichklopfer Schinkelmähne
Vom großen Salzsee och Salzletten
Likörchen muss den Pegel retten

Norbert Rosi Rosinante
Am Nebentisch die Ponytante
Aufgeglubschte Augen
Die mich in den Sabber saugen

Die Zofe auf der Latschenbühne
Schultern wie ne Wanderdüne
Theaterteer Asphaltverbrettert
Neurixdorf wird im Schrei verstädtert

Urban Ben und Benjamin
Die Pizza hier riecht nach Benzin
Das Startup liegt im Koma
Bei Lottakarl sein Oma

Die Truppe lässt schön grüssen
Den Stammtisch mit den Füssen
 Manche mögens heiss
Die andern schnupfen Schweiss

Freitag, Juni 14, 2019

Mit der Nase lüfte Linden
Düfte die ins Hirn sich winden
Weizen Gerste Hafer Hopfen
 Weissbierbäuche häng am Tropfen

Kinder bellen Hunde rosten
Die Jugend lehnt am Kioskfosten
Moleküle will ick sehn
Ne kühle Molle hier im Stehn

Rückenkraulen Pfauenschrei
Jedjeder is bei drei dabei
Runderneuert üben Zellen
Eingeschweisste Summstromwellen

Mit der Haube und'm Schnorchel
Abgetaucht die Flossenmorchel
Der Celsius steht am Wegesrand
Vermisst die Sonne Mist am Strand

Abwärts paddeln Einbaum jagen
Wasser giessen Geist befragen
Im Mysterium des Innern
Innerein sind am Flimmern

Dackelhaare in den Kämmen
Elefanten Menschen stemmen
Einer sagt ick muss nun jehn
Der andere Sack det will ick sehn

Sava Sava Savanne
Janz schön trocken in der Tanne
Schlank verwaldet mit nem Kröpfchen
Det is'n Streichholz mit nem Köpfchen

Die Hunde pissen mit dem Füsschen
Ne Saftkonserve mit nem Grüsschen
Hier olle Tanne haste durschd
Ick drück dir noch ne Runde Wurschd

Am Schlachtensee ne Schlachterlatte
Rhabarberschorle Zuckerwatte
Die Oma mit dem Klops
Liegt mit dem Kopp auf ihrem Mops

Der Mops döst mit der Spucke
Hört Radio Grill feudale Mucke
 Die Wellen schlecken Ufersand
Hände gehen Hand in Hand

Montag, Juni 03, 2019

Mit der Raspel Meilen feilen
Die linke Hufe aufgebockt
Im Nagelstudio fliegen Späne
Die nächste Hufe aufgestockt

Auflackiert der Schwalbenkot
Mit Streifen Rauten Rauch
Die Eselstärke pfeift auf Längen
AHEU brüllts aus dem Bauch

Sonntag, Juni 02, 2019

SORGSAM GUNST UND KNORPELKUNST

Im Rhabarber stolpern Käfer
Pelzbesetzt zur Mittagspause
Mit den Rüsseln greift man Kleber
Von den Blüten schlürft man Brause

Der Eichenbock geliert den Pollen
Und walzt sich Puddingpulver Gries
Die Wühlmaus gräbt sich einen Stollen
Gemüsewurzeln Paradies

Auch der Erdfloh wünscht sich Manna
Kohlverliebt von Blatt zu Blatt
Und sägt mit seiner Frau der Hanna
Loch für Loch bis beide satt

Vom Schwalbenschwanz die Raupe läutet
Frisst wilde Möhre Fenchel Dill
Sie häutet häutet häutet häutet
Bis der freie Wille will

Der rege Wurm auch Regenwurm
Vergärt die Reste Blatt Salat
Im Nebenbeet zieht auf ein Sturm
Die Bohnenläuse kaun Spinat

Auftreibt Trieb für Trieb es blitzt
Die Erde dampft und schwitzt
Die Farben die vom Licht die Gunst
Chitin Pigmente Knorpelkunst

Mittwoch, Mai 29, 2019

ICH SAH EIN PFERD UND KONNTE WIEHERN

Warmfortsatz das Fell sein Land
Hier das Wiehern in der Hand
Der Hufschlag trommelt Trab
Nüstern schnauben Gräser Stab

Gezeichnet die Bewegung
Das Pferd in der Belegung
Die Augen suchen Halt mich
Die Flucht nach vorn verwalt Ich

Sonntag, Mai 19, 2019

Horch mir scheint es gibt Gewitter
Schau doch mal ins Flashlookgitter
Zieh dich aus und geh nach draussen
Hier das Donnern dort das Brausen

Schau mal untern großen Stein
Und komm nicht wieder ohne rein
Ohne deine Lippen
Kann der Stift nicht wippen

Dienstag, Mai 14, 2019

Paare die sich niemals sehen
Käfer die beim Gehen stehen
In den Augenblicken Lücken
Die sich nach den Sätzen bücken

Schon beim Lesen die Gedanken
Sichtbar stehen sie vor Schranken
Angedachte Turbulenzen
Beginnen bald sich abzugrenzen

Brechen ab und wildern aus
Übern Rand und dort Hinaus

Montag, Mai 13, 2019

 SILBENANBAU 
Im Rahmen des Waldeingeweides und der abgestorbenen
Verlustgeneration kann auch in abgeschiedenen und
aufgebrochenen Erdkrusten gesät werden.

Aufharken und Abhaken. Lauchkomposition. 
Krümelgedächtnis.

Was dem Merettich sein Recht ist
ist dem Haferwurz seine Pflicht.

Dieser Wald und Wiesenacker wirkt wie eine Erdinnenschau,
während die Erdkruste bei der Arbeit aufbrockt, birgt die
Einfriedung Konzentration und Stille.

Während man draussen auf dem weiten Acker immer 
wieder mit den Wolken aufschäumt und sich ausstülpt, 
ist die Arbeit in solch einem umwachsenen Raum 
ein in sich ansprechendes Reden.

ERDE = REDE

Vers (lateinischversus, von vertere ‚umwenden‘)
VERSZEILE = ACKERZEILE

Montag, Mai 06, 2019

Du bist wie Dill 
Du willst mir nie gedeihen
Dein Hai in deinem Mund 
Der will mir nicht verzeihen
Dein Hals bewohnt von Illusionen
An einem Pfeil von Stangenbohnen

Du bist der Zufall mit Struktur
Bei dir wirkt Dampf wie Eisen
 Für dich gibts keine Uhr
Ich will mit dir verreisen
Dein Schulterblatt gebiert Kamille
Bei dir wächst alles aus der Stille

Sonntag, Mai 05, 2019

Wenn du selbst bist in Bewegung
Gegenwirkung Füllbeton
Und du in der losen Strebung
Zwiebel bist Gemüsefond

Wenn dein Fuß der Schwerkraft strotzt
Und du atmest mit den Knieen
 Wenn dein drittes Auge glotzt
Diesseits Nervenbahnen ziehen

 Deine Wurzeln Wege suchen
Fortgang Wiederkehr der Hände
Ruft das Echo Lotsen buchen
Für den Feldhas im Gelände

Kunst verändert Kunstgeschichte
In der Niederung der Paarung
Mit dem Rundgang durch die Kugel
Vers speist dem Regenwurm die Nahrung

Sonntag, April 28, 2019

 
Limburg Burren Hohenstaufen
Rauf und Runter eben laufen
Hier und da ein Schaf mit Pelz
Der Mörike auf seinem Fels
Guck do semmer gwesa
Dui Aussicht die kosch lesa

Reizvoll in den Tälern blüht
Was uns in den Sinnen glüht
Mit den Füßen Hier und Da
Mit dem Mund ein Oh und Ah
Überm blaua Maur Wonder
God was auf ond god was onder

Hummelragwurz Wegesstrand
 Nebelbänke Waldrandrand
Löwenzahnfleisch Thymian Dost
Zum Vesper gibt es goldnen Most
Wildobschd Schleha Budda schlecka
Do kosch sogar die Hecka schmecka

Durchs Goißatäle Weide Flur
Den Albtraufwegen auf der Spur
Schau da führt die lange Hand
Den Finger an der Hausner Wand
Wandrer Rucksack Wasserflasch
A Bombole in jeder Dasch

Dienstag, April 23, 2019

Lerchen in der Gruft
Kröten im Grab Berber
Volldampf in der Luft
Aufwind Wolken Sperber

Komma Haltung Gehen
Blüten Eimer Spaten
Ich will am Dienstag säen
Austausch in den Saaten

Warme Winde Gaben
Die Sonne reizt die Erde
Die Liebe trennt das Haben
Benzin entlockt das Werde

Freitag, April 12, 2019


WAS AUFWÄCHST FORMT UND BILDET

In den wilden Gärten wachsen
Aus den Wurzeln Garben graben
Mit den Fingern Fingerachsen
Aufverlaufend blinde Waben

Mäusezeilen Käfer Läuse
Klemmer Büschel Grasalarm
Öffnet sich die duftend Schleuse
Grüner Teppich Gelb und Warm

Goldner Schnitt im Blattverlauf
Der Kosmos lässt schön grüssen
Die Erde streift die Krumen auf
Mit Händen und mit Füssen

Montag, April 08, 2019

Pflasterstrand Erscheinung
Sag mir deine Meinung
Bin ich Körper bin ich Zelle
Hat mein Dasein eine Delle

Soll ich heut nach Dahlem laufen
Oder ins Schang High
Soll ich mit den Latschen wandern
Geh ich hier am Arsch vorbei

Sag die Dardainellen
Geht man da noch weit
Kann ich mit den Knieen segeln
Rüber nach Marktbreit

Läuft man da lang oder dort
Soll ich rückwärts laufen
Komm ich überhaupt noch fort
Kannste mir nen Laufpass kaufen

 Hat mein Fußtritt Beine
Kann ich die mal sehn
Danke Du Erscheinung
Ich werd nun weitergehn

Samstag, April 06, 2019

ORGANALLEEN
PFORTENGERÄUSCHE
REALITÄTSVERTEILUNGSKRÄFTE

Freitag, April 05, 2019

Lakritze Asche Dreck
Generell feedback
Gegenlesen variieren
Rad Verrat auf allen Vieren

Wortvitrinen Politik
Der Wertkonserventrick
Konflickenteppich tauschen
Dem Wort vortäuschend lauschen
 

Dienstag, April 02, 2019

Asphalt faltet bröckelt grob
Ja die Stunde bricht
Auf die feinen Schalen
Wenn man mit den Zeilen spricht

Rinde wächst Wind schält sie ab
Ja die Bäume schützen
Unterm Wurzelbett das Leben
Sie die Räume stützen

Wolken zeichnen Wurmfortsätze
Ja die weiten Wege
Lösen angenommen bilden
Schattenrisse Stege

Dienstag, März 26, 2019

POINTILACKSCHICHT
 
STARTEN SATTELN HEBEN
Aus dem Fenster schauend schweben
Satz und Zeichen Fernsicht Schicht
Aus dem Winkel Insellicht

Ein neues Land die Wurzel blüht
Der unsichtbare Faden glüht
Neue Sprache neue Herde
MOTORPFERDEWASSERERDE

Dienstag, März 19, 2019

DER KLARE KARL
im
GLÜCKLICHUNDSCHÖN
STUTTGART
Rotebühlstrasse 109a
Lange Nackt im Museum 23.3.

Schluckimpfung Dr. Öxle
Butter Leberwurschdbrot
Rettichdich und SCHNARPS

Wird der Eine heut verkannt
Kommt ein Anderer angerannt

Mittwoch, März 13, 2019

AUS DER SCHACHTEL
VERS VIERACHTEL
DIE DAME ZIEHT SCHACH MATT
THE HEARTDIRECTORS CUT

Donnerstag, März 07, 2019

EGG_GERD
Ich hau dir auf die Binde
So entstehen FeldVersWinde
Ich hau dir auf die Haube
Schau da fliegt ne Taube
Ich hau dir in die Flechte
Grundgesetz hat Rechte
Ich hau dir auf die Kimme
Aus dem Arsch die Stimme
EGG_GERD
Ich hau dir auf den Teppich

Aus der Wurzel Rettich
Ich hau dir auf die Schüssel
Elefant Haut Rüssel
Ich hau dir auf die Backen
Da lässt sichs besser kacken
Ich hau dir auf den Tellerrand
Das Gemüse wirkt entspannt
EGG_GERD
Ich hau dir auf dein Sauerkraut
Wir sind dem Volker seine Braut

Mittwoch, März 06, 2019

Schwebenerdig Feld verlassen
Die Stadt liegt ihm zu Füssen
Jetzt könnt er mal die Hand hochnehmen
Und jedes Haus begrüssen

Der Mensch schaut auf
Die Menschen auch
Er fliegt sehr weit
Ein luftger Hauch

Der Wind pfeift durch die Beine
 Er balanciert mit seinen Hoden
Die Erdanziehung holt ihn wieder
Runter auf den Boden

Sonntag, März 03, 2019

Elisa aus Athen 
Wann werden wir uns wiedersehn
Orangencloud Zitronenduft
Du Olive in der Luft

Vom Olymp kommst du geflogen
Bist in den Himmel aufgezogen
Mit dem Stiefel übern Absatz
 Die Propeller Satz Vers Satz

Flightradar die Flüge welken
Himmel Erde Sonne melken
 Pause Atmung La Folie
Pizza Piazza Napoli

DASH 8Q 400
One hour twentyone
eleven times eleven
passengers are gone 

Die Zeiger ruhn die Räder stehn
Elisa will ein wenig gehn
 Die Augen weiten sich und sehn
Von Napoli bis Port Athen

Über Capri unter Füssen
Vulkane unterm Meer
Stromboli lässt grüssen
Wellen wiegen schwer

AEE681
Schaun sie mal nach unten 
Felsen rasten hier am Ufer
Kalabrien aus der Bunten

Elisa spreiz die Flügel
Den Stewardessen gib nen Kuss
Deinen Gästen sing ein Lied
Quam perfekt plus plus

Ionisch hier mein lieber Gast
Zeus vermag zu träumen
Die Götter fliegen weisse Last
Der Rumpf beginnt zu schäumen

Calypso aus der Tiefe
Die Inseln sanfter Wind
Homer schreib mehr Briefe
Ich Bin du Bist das Kind

Pele Patras und Po Nese
Rosi und Korinth
Alle landen in Athen
Wo sie auch zu Hause sind

Dienstag, Februar 26, 2019

Alles oder Nichts
Ich und Du versprichts
Komma ohne Zahlen
Reben ohne Halt
Die Walnuss wird vermahlen
Das Öl ist voll Gehalt

Hummel ohne Sorgen
Kannste mir was borgen
Summe ohne Summen
Den Lotsen und das Fell
Den Staub und auch die Stummen
Jetzt sofort und schnell

Bodenhaft mit Treppen
Kannste mir verschleppen
Falten ohne Achsen
Zusammenhang der Hängelosen
Schwebenerdig wachsen
Brotlos zu den Rosen

Montag, Februar 25, 2019

Der Wind zieht durch das Haus
Die Fenster lehren sich hinaus
Der Eulen schwirres applaudiert
Die Hausziehbaren extrahiert

Sonntag, Februar 24, 2019

Die Brüder rufen
SCHWESTER BRUDER
Geh du jetzt mal ans Ruder

Deine Arme unser Wirken
Bring uns zu den Inselbirken

Wo wir in Gedanken danken
Gemeinsam Geistesspeise tanken

Das Bild der Brüder verschwindet
mit dem Abendlicht. Mit dem Licht
des Morgens steigen erste Gedanken auf.


Der Wind spielt mit dem Winkelmaß
Die Sonne greift es auf 

Der Schatten der das Licht vergaß
Schwebt hin und her im Lauf

DER MORGEN HEBT DEN TAG

Donnerstag, Februar 21, 2019

REIBEFLECHTEN
Staubschreier Tauverzehrer
Wegvorleger Zungenkleber
Neidverteiler Fellzerstäuber
Ohrendreher Hufverwechsler
Augenrufer Bauchbereiter
Lastenschlepper Wärmespeicher
Stammverbeisser Türenklopfer
Stehgelehrter Heuabstreifer

Freitag, Februar 15, 2019

Drei Hühner stehn und warten
Wollen in den Garten
Sie haben keinen Pass
Sie warten auf die Habermass 

Die Habermass liegt noch im Bett
Sie eiweißt mit dem Hühnerfett
Und schaukelt im Gelege
Und legt an neue Wege

Dienstag, Februar 12, 2019

NOWHERE
NOWHERE

Donnerstag, Februar 07, 2019

Elsa Blanke von der Krummen Lanke
Schenkt sich eine freie Stunde
Drängt den Wind in seine Wunde
Sie schüttelt sich und ruft ORGANE
Ich schenk euch Kaffee Kuchen Sahne
Ich bleib euch treu bis um Halbvier
Danach gibts Käse Wurst und Bier
Ich feier mit euch scherze singe
  Pump die Lunge tanze Ringe
Mit der Leber pfeif ich frei
Milz und Niere och dabei
Mit dem Fett von dieser Herde
Ruft die Elsa Blanke E R D E

Dienstag, Februar 05, 2019

IN DEN TRÄUMEN DES EIGENTLICHEN

Eigentlich ist nichts passiert
Ars Leidinger im Kasten
Sein Becken wird ihm heut massiert
Den Kopfschmerz zu entlasten

Der Blätterteig hebt an zu Singen
Der Sirup zieht in die Korinthen
Die Suppe will den Herd anspringen
Von vorne und von Hinten

Eigentlich wird es sich fügen
Die Auflaufform beginnt zu schwitzen
Die Klassik kann sich nicht belügen
Sie will im Sitzen sitzen
 

Dienstag, Januar 29, 2019

Schwebend die Erinnerung
Die Hand hält nicht was sie verspricht
Das Flüssige das Feste
Man bindet was sich bricht

Der Dialog der Farben
Das Wunschbild in den Augen
Aufverheilte Verben Narben
 Die aus dem Rahmen Saft einsaugen

Der Maulbeerbaum ein stiller Ort
Entwurzelt erdlos schwebend
Von der Idee Keim Satz kein Wort
Die Trauer mit der Schulter hebend

Montag, Januar 28, 2019

Nach Robert Burns, St. Goar, Dez. 1843

Ob Armut euer Los auch sei,
Hebt hoch die Stirn, trotz alledem!
Geht kühn den feigen Knecht vorbei;
Wagt's, arm zu sein trotz alledem!
Trotz alledem und alledem,
Trotz niederm Plack und alledem,
Der Rang ist das Gepräge nur,
Der Mann das Gold trotz alledem!

Erste Strophe von Trotz alledem! Variiert. 1848
Das war 'ne heiße Märzenzeit,
Trotz Regen, Schnee und alledem!
Nun aber, da es Blüten schneit,
nun ist es kalt, trotz alledem!
Trotz alledem und alledem –
trotz Wien, Berlin und alledem –
ein schnöder scharfer Winterwind
durchfröstelt uns trotz alledem!

(Zitiert nach Julius Schwering (Hrsg.): Freiligraths Werke in sechs Teilen. Band 2. Berlin/Leipzig/Wien/Stuttgart 1909. S. 129–131

Ferdinand Freiligrath übertrug Burns Gedicht 1843 und schrieb diese nach der gescheiterten Revolution von 1848 um. Die erste Übertragung greift mit dem Textanfang „Ob Armuth euer Loos auch sei“ direkt die englische Strophe auf und wurde sehr bekannt. Die Melodie von Burns wurde nicht verwendet, stattdessen eine Melodie Heinrich Jädes und später die des Trinkliedes „Als Noah aus dem Kasten war“.[3]

Sonntag, Januar 27, 2019

Donnerstag, Januar 24, 2019

VERWITTERUNGSLEERE

Mittwoch, Januar 23, 2019

WIR SIND DEM VOLKER SEINE BRAUT 
hallt es aus den Wärmehallen. Die Obdachlosen 
werden weggekehrt wie Bierdosen. Jedem Aufschrei
folgt ein Aufschrei. Alle schreien bis es wieder still ist.
Die Bären werden aus ihren Höhlen geholt und betäubt.
HUMUS SAPIENS der Mikrobiologe legt Chroniken an
wühlt im Frost und reisst Erdlappen von den Schollen.
Handschollen anlegen und durchrudern.
Das Begreifen wird zum Begriff. Der Griff
zu einem Handfortsatz. Der Satz zu einem Ansatz.
Einem Ansatz des Ereignishaften.
Pastinaken oder Pasternak. Wellen.
Und dann nachdem man sich von von der
Verwandtschaft mit allem was ist und was
war und was sein wird vergewissert hat
.DIE UMARMUNG VON GLEICHNISSEN.
Fusslahm das innere Handeln.
Hartes nachdenken und aufweichen.
BROTSUPPE

Freitag, Januar 18, 2019

BUY EARN HERINGE
GRÜN VERSALZENE EHE
WELCHES ERBE WELCHE RINGE
GIB DAS WORT VERSTEHE

WÜHLT DER HUMUS SAPIENS
DAS LEITWORT EXTRAHIERT
JOHANN KASPAR KÖNIG JENS
AUFGERÜTTELT REAGIERT

SIEH DER MANN IM KITTEL
DIE GEGENWART SCHREIT KAUF
DER WOLFGANG GIBT DIE MITTEL
DIE MENGE SCHREIT - HÖRL AUF

 BRIGITTE RUFT DIE MEUTE
ZIEH UNS ALLE AUS
MACH AUS UNS DIE BEUTE
LASS UNS IN DEIN HAUS

Dienstag, Januar 08, 2019

SCHWEBEN SCHWEBEN
SCHREIBEN SCHRIFT
BIEGEN DREHEN TREIBEND HEBEN
AUFZUSCHEIDEN SCHWEIFEND DRIFT

AUGE VASE MUND IM STUHL
FEDER KRALLE TÜR
AUFZULAUFEN WONTHAFOOL
VERHANDLUNG MIT DEM TIER

DIE FLÄCHE TRÄGT 
DER VORHANG FÄLLT
HAUT AN HAUT AN HAUT

DIE GLOCKE SCHLÄGT
 DER MEISTER BELLT
DRACHE RITTER SCOUT
 

Sonntag, Januar 06, 2019

WIE MAN MIT DER SPRACHE SPRICHT
DIE STIMME DIE ENTSTEHT
UND MIT SEINEM MUNDE BRICHT
WIE DER TON DANN WIEDER GEHT

WIRBEL DER MÄANDER STRUDEL
IM MOMENT DER FÜLLE
AUSZUTRAGEN GEISTES RUDEL
MIT DES ATEMS HÜLLE

Donnerstag, Januar 03, 2019

Morgen Wind der Rauch verweht
Das Blatt Papier verhaucht
Auf dem Acker glatt verstrebt
Mangold Grünkohl Lauch

Aufgebrochene Krumen Erde
Bollen Fasern Krusten Lappen
Aufverfranst verbeulte Herde
Perforierten Schaum aufklappen

Reif verklebt auf dem Gemüse
Der Schnee verliert zu Neigen
Hochdruck mit dem Fußgefüße
Der Falke wird sich zeigen

Genehmigt was die Hand verbietet
Der Weg verzeichnet sich im Biegen
Ausgefüllt der Raum er wütet
Ein Ast verstirbt im Liegen