Montag, April 06, 2020

STUDIO : POESIE IS NOT DEAD
LA FOLIE MERICOURT PARIS 11.Arr.

Dienstag, März 31, 2020

WIR US AND THAN

Sonntag, März 29, 2020

Samstag, März 21, 2020

PAUSE
AUS 
Die Weite dehnt sich
Mach den Raum auf
Halt ihn aus
Was im Innern sich erschöpft
Geht auf allen Vieren raus

PAUSE 
AUS

Pause Aus vergeben
Pause Aus vernommen
Gib mir mal das Pauspapier
Ich kopier das Tier in mir
Der Sommer der wird kommen

PAUSE 
AUS

GEH INS HAUS

Donnerstag, März 19, 2020

Woraus die Dichter bilden Kreise
Wirf in den Vers hinein den Stein
Schon breiten sich auf ihrer Reise
Die Jahresringe aus dem Bein

Der Arm der dieses niederschrieb
Gedanken die ihn führten
Es immer etwas übrigblieb
Die Lesenden sie spürten

Der Rest ist unser Humus Erde
Man sollte ihn gut pflegen
Er macht dass alles werde
Auch ohne irgendwelchen Segen
 
 

Donnerstag, März 12, 2020

Studien zum althebräischen Buchwesen S. 193 f.:
eine Tora wird erst um 80 Zuz, dann um 120 Zuz
verkauft; ein Polster und die 3 Bücher Psalmen,
ferner Job und Sprüche galten zusamenn 5 Mana.
Waren bei der Abschrift die peinlichen rituellen
Vorschriften nicht genau befolgt und nur ein
Fehler begangen, so war das ganze Exemplar wertlos;
s. Blau S. 24ff. Dass man die Bücher zu höherem
Preise, als ihr Wert war, verkaufte, wird 
ausdrücklich bezeugt; ib. S. 91. Für die Billigkeit
der Herstellung aber spricht die Äußerung des
Rabbi Chijja (um 200): "Ich vermag die ganze Bibel
für 2 Minen niederzuschreiben." Er kauft nämlich
für 2 Minen Flachssamen, säte ihn, schnitt den
Flachs, machte daraus Stricke und fing damit 
Gazellen auf deren Haut er die Bibel schrieb:
ib. S. 30. Diese Stelle zeigt, dass man sich aus
dem Fell die Schreibfläche selbst herzustellen
imstande war, und diese Arbeit wird nicht mit in
Rechnung gestellt.

Mittwoch, März 11, 2020

SAND
HAARE
KREIS
PO
ERDE

Freitag, März 06, 2020

Ein Zimmer hinterm Park
White Cube Magerquark
Hirschhorn wohnt darin
Bastelt stoisch siebter Sinn

Verkehrt in Binnenwelten
Auswärts Aufwärts und in Zelten
Chaosmose Brennstoffzelle
Schub um Schub ne Quellenwelle

Thomas Astronomisch Strom
Rettungsdecken Hochrotchrom
Rosmarin treibt aus der Haut
Romantisch ihm der Torso Braut

Gedenken und Gedanken
Erinnerung und Zukunft wanken

Samstag, Februar 29, 2020

MA PLUS BELLE HISTOIRE D'AMOUR C'EST VOUS
 
Kommst du Gehst du Weit wohin
 Ich male Bilder in die Fenster
Gehst du Kommst du nah woher
Wege Räume Menschenleer
Unsichtbare Fußgespenster

Der süsse Winkel in der Hand
Deine Liebe weisser Sand

Mit dir im Brunnen singen
Fische fangen Fische fingen
Notenschlüssel Angelhaken
Wolken ziehen weisse Laken

Samstag, Februar 22, 2020

FASTNACHT 
FASTNACKT
FASTENZEIT
Mir hängt was unten rum
Masken Larven falsche Haare
Pillen Schaumwein Bumm

An der Bar die Loreley
Die Rettungsweste 
I why why
NARRkotikum NARRkotikum
Der Seesack haut mich um

FASTNACHT
FASTNACKT
FASTENZEIT
Aus dem Bauch Rausch dirigieren
Mit den Eingeweiden tanzen
Und von allem mal probieren

Menschen in Kostümen 
Models in der Geisterbahn
Flüssig kombinieren
Henne Eiweiss Dotter Hahn

Denken heisst Erinnerung
Ich kann mich nicht mehr denken
NARRkotikum NARRkotikum
KREISEL ZU VERSCHENKEN


Mittwoch, Februar 19, 2020

Der Aufvers rauscht
Die Winde blasen
Das Lederfett Vers schmiert
Beine laufen übern Rasen
Die Kugel Kurven generiert

Hinterm Haus und Hintern
Mit dem Fußball überwintern
Kälte schiebt sich übers Knie
Mit der Flanke Wie mal Pi

Dienstag, Februar 11, 2020

SCHNEE
SCHNEE
SCHNEE

Vorhang auf es tut nicht weh
Durch die Wolken springt ein Pudel
Hinterher ein ganzes Rudel
Mit dem Licht dagegen
Die Erdverwandtschaft gibt den Segen
SCHNEE
SCHNEE
SCHNEE
Vorhang auf es tut nicht weh
Aufgestellt am Fenster
Das Auge sieht Gespenster
Mit dem Wind die Wand abgleitend
Raumverzicht die Häuser streitend
SCHNEE
SCHNEE
SCHNEE
Vorhang auf es tut nicht weh
Kein Muster auch kein Reis
Farbverläufe Baumschaumweiss
Aufgebrauchte Winde Brüche
Kaltkristall und Folgerüche
 
 

Montag, Februar 10, 2020

Oktaven wälzen Suppenreste
Der Hackfleischwalter pennt
Pfützen bilden Blech aus Eis
Gras auf einer Wiese brennt

Kiesel Knoten Kalebassen
Der Winter die Bedingung
Vögel warten auf den Weckruf
Die Bäume auf die Schwingung

Wolkenschwämme spekulieren
Februargewitter
Sieben Stürme brechen auf
Zirbeln Schieben werfen Glitter

Hasen bilden Gruppen
Der Hungerberg verwaist
Ein alter Dachs hat Nachtfrost
Sein Nagellack vereist

Sonntag, Februar 02, 2020

Ick laufe umme Ecke
Mit Mütze Schal und Mantel
Hinter mir ne Decke
In der Hand ne Hantel


Über mir ein Kissen
Ick denk mir nischd dabei
Neben mir ein Schatten
Dein Busen fliegt vorbei 


Schwarmgewicht die Tauben
Töne spucken aufzuklauben
Wurzelreste liegen lose
Neben einer Coladose

Tief im Sand da ruht ne Glocke
Neben ihr ne Splitterlocke
Fettes Rot auf meiner Lippe
Beiss ick inne Matjesschrippe

Samstag, Februar 01, 2020

Freitag
Samstag
Sonntag
Am Montag mach ich Asche
 Mit der Sonne und dem Wind
Reste aus der Tasche

Thymian Wachholder
Tannenzapfen Stroh
Walnussschalen Rebenholz
Ausgetrocknet Roh

Asche 
Tod und Wiederkehr 
SCHWER IST LEICHT
UND LEICHT IST SCHWER