Sonntag, Juli 14, 2019

 Zu Besuch bei der Metzgereifachverkäuferin in AALEN

OIMOL HOIMWEH BIDDE

jetzetle grias gott
was hättet se denn gern

grias ine gott
gäbet se mir bidde
vom neresheimer 4 stück
sell au zwoi dosa wasseralfinger
a zang voll königsbronner
ond 100 gramm
i brenz dir in dei schissel nei bis oberkocha

do ond von demm essinger ebbas
a glois stickle vom langert
an meter vom eselsburger tal
ond a bissle was vom hüttlinger

an ganza dewanger
oi zwoi löffel steinhirn
ond an fenger voll bolzaweiler

a eiglegts ebnat
3 pfond fachsafelder
2 pärla unterrombacher ond
an guad abkangna ipf

ellwanger pelle
vom aalbäumle da aal
aufschnitt vom volkmarsberg
an braschdelburger ond a päckle hoimweh

no isch guad

i dank au sche ond ade

Samstag, Juli 13, 2019

DIE MÜCKE WIRD DAS GELD NICHT LOS
LESEREDE AALEN
18. JULI  18.00 UHR
ALTER KIRCHPLATZ 9
RETTERHAUS

Mücke Mücken Zaster
Barschaft lacht Canaster
Schweinegeld ne goldne Nase
Alles steck ich in die Vase

Knete Kohle Kieselstein
Alles rollt was glänzt geht rein
Ich schwimm im Silber Moos
Hab nen Lappen in der Hos

Kröten Ocken Mäuse
Hosentaschgehäuse
Taler Taler du musst wandern
Von einem Berg zum Andern

Ein Batzen liegt im Keller
Geld wie Heu der Heller
Scheine Schotter Tacken
Der Esel kann es kacken

Freitag, Juni 28, 2019

Vor dem Marmor vorm Palais
 Zur Seite liegt ein schöner See
Oligarchland Jauch am Strand
Als Breitmaulfrosch ist er bekannt

Er kauft verkauft und kauft noch mehr
Schwer ist leicht ist leicht ist schwer
Er moderiert aus seinem Leben
 Wer alles will muss alles geben

Soso denk ich ich denk Soso
So macht man also Gold aus Stroh
Man braucht nicht mal nen Test
So einfach ist das Moneyfest

Ich frag wie wird man Millionär
Er überlegt is nich so schwer
Musste nur die Antwort wissen
Und mir nich ins Wasser pissen

Montag, Juni 24, 2019

In Berlin da gibt es Tiere
Stehn an jeder Ecke Schmiere
Schmiern sich ein mit Bärendreck
Singen PLÖTZLICH WIEDER WECK

Weck sind sie noch lange nicht
Wenn die Nacht geht auf im Licht
Komma gehn ins Koma
Guggenheim meat Moma

Donnerstag, Juni 20, 2019



 Ich bügle unterm Tisch
Die Beine lang
Der Abend noch ganz frisch

Die Nacht noch nich ganz wach
 Mauersegler überdauern
Hinter vor und überm Dach

Ich lüge unterm Tische
Über mir der Himmel
Ich klopf auf Holz und zische

Ich zische ganze Wüsten leer
Mit dem Besen Unterhemd
Der Sand ist heut besonders schwer

Unter mir das Nebenmir
Über mir die Teller
In der Hand ein Glas mit Bier

Worte schreiben fahren fort
Ich sitze unterm Tische
Und bleibe erstmal dort

Montag, Juni 17, 2019

Karl Lotta Lottakarl und Co
Zum Stammtischtisch nich irgendwo
Er mit Stuhl und Stöckchen
Sie mit Püppi Ausgehröckchen

Hinterm Tresen Spargelzähne
Teppichklopfer Schinkelmähne
Vom großen Salzsee och Salzletten
Likörchen muss den Pegel retten

Norbert Rosi Rosinante
Am Nebentisch die Ponytante
Aufgeglubschte Augen
Die mich in den Sabber saugen

Die Zofe auf der Latschenbühne
Schultern wie ne Wanderdüne
Theaterteer Asphaltverbrettert
Neurixdorf wird im Schrei verstädtert

Urban Ben und Benjamin
Die Pizza hier riecht nach Benzin
Das Startup liegt im Koma
Bei Lottakarl sein Oma

Die Truppe lässt schön grüssen
Den Stammtisch mit den Füssen
 Manche mögens heiss
Die andern schnupfen Schweiss

Freitag, Juni 14, 2019

Mit der Nase lüfte Linden
Düfte die ins Hirn sich winden
Weizen Gerste Hafer Hopfen
 Weissbierbäuche häng am Tropfen

Kinder bellen Hunde rosten
Die Jugend lehnt am Kioskfosten
Moleküle will ick sehn
Ne kühle Molle hier im Stehn

Rückenkraulen Pfauenschrei
Jedjeder is bei drei dabei
Runderneuert üben Zellen
Eingeschweisste Summstromwellen

Mit der Haube und'm Schnorchel
Abgetaucht die Flossenmorchel
Der Celsius steht am Wegesrand
Vermisst die Sonne Mist am Strand

Abwärts paddeln Einbaum jagen
Wasser giessen Geist befragen
Im Mysterium des Innern
Innerein sind am Flimmern

Dackelhaare in den Kämmen
Elefanten Menschen stemmen
Einer sagt ick muss nun jehn
Der andere Sack det will ick sehn

Sava Sava Savanne
Janz schön trocken in der Tanne
Schlank verwaldet mit nem Kröpfchen
Det is'n Streichholz mit nem Köpfchen

Die Hunde pissen mit dem Füsschen
Ne Saftkonserve mit nem Grüsschen
Hier olle Tanne haste durschd
Ick drück dir noch ne Runde Wurschd

Am Schlachtensee ne Schlachterlatte
Rhabarberschorle Zuckerwatte
Die Oma mit dem Klops
Liegt mit dem Kopp auf ihrem Mops

Der Mops döst mit der Spucke
Hört Radio Grill feudale Mucke
 Die Wellen schlecken Ufersand
Hände gehen Hand in Hand

Montag, Juni 03, 2019

Mit der Raspel Meilen feilen
Die linke Hufe aufgebockt
Im Nagelstudio fliegen Späne
Die nächste Hufe aufgestockt

Auflackiert der Schwalbenkot
Mit Streifen Rauten Rauch
Die Eselstärke pfeift auf Längen
AHEU brüllts aus dem Bauch

Sonntag, Juni 02, 2019

SORGSAM GUNST UND KNORPELKUNST

Im Rhabarber stolpern Käfer
Pelzbesetzt zur Mittagspause
Mit den Rüsseln greift man Kleber
Von den Blüten schlürft man Brause

Der Eichenbock geliert den Pollen
Und walzt sich Puddingpulver Gries
Die Wühlmaus gräbt sich einen Stollen
Gemüsewurzeln Paradies

Auch der Erdfloh wünscht sich Manna
Kohlverliebt von Blatt zu Blatt
Und sägt mit seiner Frau der Hanna
Loch für Loch bis beide satt

Vom Schwalbenschwanz die Raupe läutet
Frisst wilde Möhre Fenchel Dill
Sie häutet häutet häutet häutet
Bis der freie Wille will

Der rege Wurm auch Regenwurm
Vergärt die Reste Blatt Salat
Im Nebenbeet zieht auf ein Sturm
Die Bohnenläuse kaun Spinat

Auftreibt Trieb für Trieb es blitzt
Die Erde dampft und schwitzt
Die Farben die vom Licht die Gunst
Chitin Pigmente Knorpelkunst

Mittwoch, Mai 29, 2019

ICH SAH EIN PFERD UND KONNTE WIEHERN

Warmfortsatz das Fell sein Land
Hier das Wiehern in der Hand
Der Hufschlag trommelt Trab
Nüstern schnauben Gräser Stab

Gezeichnet die Bewegung
Das Pferd in der Belegung
Die Augen suchen Halt mich
Die Flucht nach vorn verwalt Ich

Sonntag, Mai 19, 2019

Horch mir scheint es gibt Gewitter
Schau doch mal ins Flashlookgitter
Zieh dich aus und geh nach draussen
Hier das Donnern dort das Brausen

Schau mal untern großen Stein
Und komm nicht wieder ohne rein
Ohne deine Lippen
Kann der Stift nicht wippen

Dienstag, Mai 14, 2019

Paare die sich niemals sehen
Käfer die beim Gehen stehen
In den Augenblicken Lücken
Die sich nach den Sätzen bücken

Schon beim Lesen die Gedanken
Sichtbar stehen sie vor Schranken
Angedachte Turbulenzen
Beginnen bald sich abzugrenzen

Brechen ab und wildern aus
Übern Rand und dort Hinaus

Montag, Mai 13, 2019

 SILBENANBAU 
Im Rahmen des Waldeingeweides und der abgestorbenen
Verlustgeneration kann auch in abgeschiedenen und
aufgebrochenen Erdkrusten gesät werden.

Aufharken und Abhaken. Lauchkomposition. 
Krümelgedächtnis.

Was dem Merettich sein Recht ist
ist dem Haferwurz seine Pflicht.

Dieser Wald und Wiesenacker wirkt wie eine Erdinnenschau,
während die Erdkruste bei der Arbeit aufbrockt, birgt die
Einfriedung Konzentration und Stille.

Während man draussen auf dem weiten Acker immer 
wieder mit den Wolken aufschäumt und sich ausstülpt, 
ist die Arbeit in solch einem umwachsenen Raum 
ein in sich ansprechendes Reden.

ERDE = REDE

Vers (lateinischversus, von vertere ‚umwenden‘)
VERSZEILE = ACKERZEILE

Montag, Mai 06, 2019

Du bist wie Dill 
Du willst mir nie gedeihen
Dein Hai in deinem Mund 
Der will mir nicht verzeihen
Dein Hals bewohnt von Illusionen
An einem Pfeil von Stangenbohnen

Du bist der Zufall mit Struktur
Bei dir wirkt Dampf wie Eisen
 Für dich gibts keine Uhr
Ich will mit dir verreisen
Dein Schulterblatt gebiert Kamille
Bei dir wächst alles aus der Stille

Sonntag, Mai 05, 2019

Wenn du selbst bist in Bewegung
Gegenwirkung Füllbeton
Und du in der losen Strebung
Zwiebel bist Gemüsefond

Wenn dein Fuß der Schwerkraft strotzt
Und du atmest mit den Knieen
 Wenn dein drittes Auge glotzt
Diesseits Nervenbahnen ziehen

 Deine Wurzeln Wege suchen
Fortgang Wiederkehr der Hände
Ruft das Echo Lotsen buchen
Für den Feldhas im Gelände

Kunst verändert Kunstgeschichte
In der Niederung der Paarung
Mit dem Rundgang durch die Kugel
Vers speist dem Regenwurm die Nahrung